Beschreibung des Programms

Der KAAD ist das Stipendienwerk der deutschen katholischen Kirche. Es fördert Kandidaten aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, aus dem Kaukasus und Zentralasiens mit guten Deutschkenntnissen und katholischer Konfession (in Ausnahmefällen auch einer anderen Konfession, sofern sie von katholischen Partnern vorgeschlagen werden), insbesondere:
  • Nachwuchswissenschaftler und Postgraduierte, die
    - nach dem Abschluss ihres heimischen Examens einen Forschungsaufenthalt oder eine Vertiefung der vorhandenen wissenschaftlichen Kenntnisse in Deutschland anstreben oder
    - in Deutschland ein Aufbaustudium oder Zusatzstudium anstreben (dies gilt auch für Fortbildungen von Medizinern). Vollständige Masterstudiengänge können nur gefördert werden, wenn diese im Heimatland nicht angeboten werden.
  • Hochschullehrer, die zu kurzen Forschungsaufenthalten (bis zu 6 Monate) nach Deutschland eingeladen werden.
  • Studierende in Masterstudiengängen im Heimatland, die einen in der Regel 1-semestrigen Studienaufenthalt an einer Hochschule in Deutschland planen. Der Aufenthalt in Deutschland soll vor allem der Materialsammlung sowie dem Austausch mit deutschen Hochschullehrern im Rahmen einer Magister/Master- bzw. Diplomarbeit im Heimatland dienen. Die Anrechnung der an deutschen Hochschulen studierten Semester auf den Studiengang im Heimatland sollte gewährleistet sein.
    Stipendien werden für alle Fachrichtungen vergeben (mit Ausnahme von Theologie).

Zielgruppe

Studierende, Graduierte, Doktoranden, Promovierte oder Hochschullehrer mit überdurchschnittlichem Leistungspotenzial aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, dem Kaukasus und Zentralasien, die für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt nach Deutschland kommen möchten

Akademische Voraussetzungen

Studium, Promotion oder Habilitation

Formalia

Interessenten klicken bitte hier, um den Online-Fragebogen auszufüllen.

Bewerbungsschluss

15. Januar (Stipendienvergabe März) und 30. Juni (Stipendienvergabe September) eines Jahres

Wählen Sie bitte Ihren Status und Ihr Herkunftsland, um eine Bewerbung einreichen zu können

Status und/oder Herkunftsland nicht in diesen Listen?Sollte Ihr Status und/oder Herkunftsland nicht in dieser Liste enthalten sein, können Sie sich nicht in diesem Förderprogramm bewerben. Um ausschließlich Förderprogramme angezeigt zu bekommen, auf die Sie sich bewerben können, wählen Sie bitte bereits in der Ergebnisliste Ihren Status und Ihr Herkunftsland.